© Tom Tittmann

…was war denn hier los? Videodreh bei EAS

Letzte Woche war in unserer Produktion einen Tag lang alles etwas anders als sonst. Große Ständer mit Technik standen im Mittelgang, Licht blendete, eine ganze Gruppe leger gekleideter Menschen wuselte geschäftig herum und einzelne Mitarbeiter mussten ihre tägliche Arbeit einmal etwas anders verrichten als gewohnt. Was war denn da los?

Die Team von eazy entertainment war für einen Videodreh bei uns im Haus. eazy entertainment ist unser Partner für den Dreh des neuen Identityfilms für Elementar. Für den Film musste selbstverständlich auch bei uns vor Ort gedreht werden! Ein spannendes Projekt für alle Beteiligten – und nicht mal eben in fünf Minuten im Kasten. Für solch einen Videodreh ist viel Vorarbeit nötig. Das ganze Projekt ist wesentlich aufwändiger, als man allgemein denkt. Für alle, die damit noch nichts zu tun hatten, hier ein kleiner (vereinfachter) Überblick über die vorangehenden Vorbereitungen:

  • Auswahl Partner für den Videodreh
  • Briefing Partner
  • Workshop zum Festlegen der Schwerpunkte/Ziele
  • Erstellung des Konzepts inkl. Suche der passenden Drehorte
  • Diverse Korrekturschleifen
  • Erstellung Shotliste (inkl. Korrekturschleife)
  • Casting Darsteller
  • Begehung/Festlegung finale Drehorte
  • Planung Dreh (inkl. Abstimmung Beteiligte, Vorbereitung Materialien, etc.)

Soo… Doch schon einiges, was an Vorarbeit geleistet werden muss. Hierzu ist es wichtig einen guten Partner zu haben, der kreativ, kundenorientiert und professionell agiert. Wir sind mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden – glücklicherweise haben wir hier eine gute Wahl getroffen. 🙂

Der Videodreh selbst ist ebenfalls viel aufwendiger, als man das als Außenstehender vermutet. Hiervon konnten sich die beteiligten Mitarbeiter letzte Woche selbst überzeugen. Es ist viel Aufwand nötig, um alles so einzurichten, dass die Aufnahmen wirklich professionell werden. Allein die bestmögliche Einstellung für die Szene zu finden und diese dann durch die Beleuchtung perfekt in Szene zu setzen dauert sehr lange. Allerdings ist dies den Aufwand auch wert, denn nur so werden die Aufnahmen so hochwertig wie wir uns das vorstellen – immerhin geht es darum, Elementar in Szene zu setzen!

Neben Aufnahmen in unserer Produktion wird es im Video auch noch andere Szenen geben. Mehr wird hierzu allerdings noch nicht verraten, denn wir möchten ja noch nicht alles vorweg nehmen! Die Dreharbeiten sind noch nicht abgeschlossen und es wird noch einige Wochen dauern, bis wir den finalen Identityfilm präsentieren können. Hier gibt es immerhin schon mal einige Eindrücke vom Dreh bei Elementar. Danke an Tom, von ihm sind einige der Bilder. 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.