Praktikum bei Elementar

Praktikum bei Elementar

Blogpost von Jule Kiel und Annika Lange.

 

Wer sind wir? Und was haben wir gemacht?

Wir sind Jule Kiel und Annika Lange aus der Schillerschule in Frankfurt. In den letzten zwei Wochen haben wir unser Praktikum bei Elementar gemacht. Auf die Idee unser Praktikum bei Elementar zu machen kamen wir durch Lutz Lange, Annikas Vater.

In den letzten zwei Wochen waren wir die meiste Zeit im Labor und haben dort ein bisschen mitgearbeitet. Am ersten Freitag waren wir dann in der Produktion bei Ivanka. Heute am 2.2. waren wir bei Tamara im Marketing und in der Auftragsabwicklung.

 

Im Labor

In den letzten Wochen haben wir im Labor mit verschiedenen Geräten gearbeitet. Hauptsächlich haben wir am vario PYRO cube Lecktests durchgeführt. Zwischendurch haben wir immer wieder Proben eingewogen (die Waagen werden wir nicht vermissen). Außerdem haben wir viele TOC Analysen aus Erde und Wasser gemacht, die wir selbst mitgebracht haben. Jules Erde hatte am meisten organischen Kohlenstoff. Einmal haben wir den Bildschirm gecrashed. 😛 Sonst lief alles gut.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Freitage

In der Produktion haben wir viele Mikroschalter zusammengeschraubt, andere Teile eingepackt und in der Werkstatt gearbeitet. Später haben wir dann mit Ivanka Armbänder aus alten Kabeln gelötet.

Heute haben wir schon etwas über Marketing gelernt und diesen Eintrag geschrieben. Nach dem Mittagessen gehen wir noch zu Bernd und Ingo in die Auftragsabwicklung.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die (M)essbar

Das Essen ist sehr viel besser als in der Mensa unserer Schule. Man muss nicht lange anstehen um Essen zu bekommen, es ist sehr viel leiser und das Essen ist generell viel besser. Man bekommt keine verkochten Nudeln oder nicht fertig gekochten Reis. Wenn man später in die Mittagspause kommt, kriegt man einen Sitzplatz und muss nicht stehen oder sich auf den Boden setzten.