Setup des Fotoshootings

Fotoshooting unserer Produkte

In diesem Artikel gewähren wir einen kleinen Blick hinter die Kulissen: Wie läuft eigentlich so ein Produktfotoshooting bei Elementar ab?

Nachdem das letzte Produktfotoshooting schon einige Zeit zurückliegt, war es mal wieder an der Zeit, unsere neuesten Produkte ins richtige Licht zu rücken. Zum Glück konnten wir wieder unseren Fotografen Peter Eichler für diese Aufgabe gewinnen, der für uns seit einigen Jahren unsere Analysatoren gekonnt in Szene setzt (vielen Dank an dieser Stelle für die Making-Of Fotos!).

Das Fotoshooting fand letzten Dienstag und Mittwoch auf der Hochebene in unserem Lager statt. Wie immer war das Befördern aller Geräte und Zubehör auf die Bühne eine logistische Herausforderung, die wir dank der tatkräftigen Unterstützung der Kollegen aus dem Lager und Produktmanagement aber gut bewältigt haben. Der Vorteil dieser Location liegt darin, dass wir hier genügend Platz für den Aufbau unseres Sets haben, ohne die Arbeitsabläufe im Lager zu beeinträchtigen.

Nachdem das Set, bestehend aus 6 Paletten, diversen Kartons und einer 2 x 3 m großen Plexiglasplatte, aufgebaut war, ging es ans Eingemachte: die Positionierung der Geräte im richtigen Winkel und die optimale Ausleuchtung. Bevor ich diese Art von Shootings organisiert habe, hätte ich nie gedacht, wieviel Zeit (und Geduld!) man dafür benötigt. Doch die Liebe zum Detail zahlt sich aus, wie ein erster Blick auf die Ergebnisse zeigt.
Die neuen Fotos von unseren Analysatoren acquray, soli TOC cube, isoprime visION, isoprime precisION und iso FLOW können bald auf der Website und unseren Produktflyern bewundert werden.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.